RSS-Feed

22.07.2014 Dienstag Spanien Fahrtag von Albir nach Peniscola 300 Km

Veröffentlicht am
22.07.2014 Dienstag Spanien Fahrtag von Albir nach Peniscola 300 Km

Wolfgang hatte die ganze Nacht schlecht geschlafen, erstens weil wir wieder nach längerer Standzeit Wohnmobil fahren und weil er nicht weiß was uns erwartet und welche Überraschungen wir noch erleben werden in nächster Zeit. Wir haben uns schon ernsthafte Gedanken gemacht ob das alles jetzt so richtig ist aber jetzt weiter in Albir das Sommerwetter und die Langweile aussitzen macht auch keinen Sinn. Wie geplant fuhren wir um 10 Uhr in Albir los, via Landstraße über die N340 bis nach Peniscola. 300 Km hatten wir heute vor uns und das bei schönstem Sommerwetter und 33 Grad. Die erste Zeit fuhren wir mit eingeschalteter Klimaanlage und die restlichen 200 Km ohne. Exakt nach 300 Kilometer tankten wir 30 Liter Diesel nach bis der Tank randvoll war, das sind 10 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer bei 90 Km/h pro Stunde. Gegen 14 Uhr sind wir in Peniscola angekommen, wir sind extra am Strand entlang gefahren um zu schauen was hier los ist. Die Luft ist hier irgendwie trockener und angenehmer und es wehte ein leichter Wind, die Strände sind sehr voll gewesen und wir hatten viel Autoverkehr. Wir fuhren direkt durch zum Wohnmobilstellplatz Stop & Go La Volta, wir wurden dort nett begrüßt und wunderten uns über die vielen Wohnmobile auf dem Stellplatz, mit uns stehen hier jetzt 3 Deutsche Wohnmobile, viele Holländer und Belgier sowie Franzosen. Nach einer Tasse Kaffee vor unserem Wohnmobil gingen wir anschließend bei schönstem Wetter und nur noch 30 Grad sofort zum Pool um uns abzukühlen von der Fahrt. Hier herrscht eine ganz ruhige Urlaubsstimmung, es ist sehr leise trotz einiger Kinder und alles läuft ganz entspannt ab. Die Betreiber haben hier einiges geändert und verbessert, wir stehen jetzt sehr schön und von allen Seiten weht ein angenehmer Wind durch das Wohnmobil. Strom haben wir keinen genommen und der Preis liegt jetzt im Juli und August so bei ca. 10 Euro plus Mehrwertsteuer ( IVA ) und 4 Euro für Strom extra, pro Tag inkl. Wifi und WC und Duschen. Alles ist sehr sauber und im August wird es hier erst so richtig voll. Der August ist hier und überall in Spanien der stressigste Monat es ist überall voll und etwas wärmer wird es dazu auch noch und teurer. Um 17 Uhr sind wir wieder zum Wohnmobil gegangen und Melanie bereitet eine Pizza zu. Es ist sehr schön hier zu sein und der Reisetag war heute ohne Stress und sehr angenehm zu fahren. Hier ist wirklich ein angenehmeres Klima und etwas mehr frische Luft, nicht ganz so heiß und stickig wie bei Benidorm was doch 300 Kilometer ausmachen. Jetzt gibt es gleich Abendessen und wir haben alle Fenster und Türen weit aufgerissen. Was uns wundert sind die vielen Rentner die jetzt um diese Zeit in den Schulferien Urlaub machen.

UPDATE 24 UHR:

Wir sind um 19 Uhr 45 von Stellplatz aus den ganzen weiten Weg an der Promenade bis in den Prt und zur Burg und zur Kirmes gelaufen, um 24 Uhr waren wir zurück auf dem Stellplatz. Der Wind ist eingeschlafen und es ist noch sehr warm. Haben nochmal eine Ladung Fotos gemacht was hier am Abend so los ist.

21.07.2014 Montag Spanien Albir Privatgrundstück ( Die letzte Nacht für uns)

Veröffentlicht am
21.07.2014 Montag Spanien Albir Privatgrundstück ( Die letzte Nacht für uns)

Morgen früh haben wir hier 35 Nächte verbracht, es reicht jetzt auch. Die letzte Nacht hatten wir 27 Grad an schlafen war nicht zu denken und Melanie lag heute morgen wie betäubt bis 12 Uhr im Bett da ihr Kreislauf nicht in Schwung kommen wollte. Wir beenden morgen früh hier unseren Sommerurlaub und reisen ab in Richtung Deutschland. Ja und wir wissen auch das es dort regnet und es gibt große schwere Gewitter. Wir duschten uns erst mal ab heute morgen und haben kurz gefrühstückt dann skypten wir längere Zeit mit den Eltern. Wir räumten anschließend alles zusammen und montierten in glühender Hitze die Fahrräder hinten drauf und machten das Wohnmobil fahrfertig. 35 Grad hatten wir eben noch unten in Albir um 19 Uhr, um 16 Uhr sind wir in die Stadt zum einkaufen und Geld holen für die Rückfahrt. Morgen früh fahren wir dann gegen 10 Uhr hier ab, zuerst Richtung Peniscola, in kleineren Etappen fahren wir weiter via Landstraße nach Frankreich, dort über die A75 Zentralmassivautobahn nach Deutschland, natürlich alles ohne irgendwelche Autobahngebühren. Wir waren jetzt sehr lange unterwegs im Süden und hatten fast durchgängig Hochsommerwetter. Wenn wir wie geplant wenn nichts dazwischen gekommen wäre, bis April 2015 bleiben wöllten, dann hätten wir jetzt noch 9 volle Monate vor uns, das ist uns aber viel zu lange ohne die Stelle mal zu wechseln. August und September werden hier immer noch sehr heiß bleiben wir kommen dann lieber später nochmal wieder. Warm ist ja ganz schön und blauer Himmel auch, aber so wie es jetzt ist müssen wir uns nicht antun. Und jeden Tag an den Strand ist auch nicht unser Ding irgendwann ist es genug mit Urlaub total, es kann auch langweilig werden.. Da wir heute nochmal in den Ort runter sind haben wir direkt in der Gyrosbude etwas gegessen. Hoffentlich können wir heute Nacht etwas schlafen. Die Temperaturen sind in Wirklichkeit höher als bei Wetter-Online angegeben, denn der Boden strahlt auch nochmal große Wärme ab, für uns war es das jetzt hier und langweilig wird es auch noch dazu.